Alles was der Herbst hergibt: Der Ochsenbäckchen-Burger

Es ist Herbst. Man sieht, spürt und riecht es, sobald man vor die Tür tritt. Für alle Fans von herbstlicher Küche, die aber auch gerne mal einen saftigen Burger verdrücken gibt es jetzt ein tolles neues Rezept: Den Ochsenbäckchen-Burger mit gebackenem Kürbis und Rotweinzwiebeln.



Zutaten für 4 Personen

  • 1kg Ochsenbäckchen
  • 4 Burgerbuns
  • 5 – 6 rote Zwiebeln
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 600 ml Rinderbrühe
  • 725 ml Rotwein
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Stärke
  • 3 Lorbeerblätter
  • 10 Wacholderbeeren
  • 3 Zweige frischen Rosmarin
  • 2 Zweige frischen Thymian
  • Salz, Peffer
  • Natives Olivenöl
  • BBQ Gewürzmischung für Rindfleisch (hier gibt es eine breite Auswahl. Ich habe Beef Booster von Ankerkraut verwendet.)
  • BBQ-Sauce (Ich mag am liebsten die Sauce von BBQUE)
  • 3-4 Chunks (Stücken) Mesquite oder Hickory Holz
Die Ochsenbäckchen im Smoker

Zubereitung

Die Ochsenbäckchen: Diese Delikatesse vom Rind, die in der deutsche Küche bereits gut etabliert ist, kann man hervorragend zu Hause zubereiten. Ich habe mir ein etwas außergewöhnlicheres Rezept dazu ausgedacht, um dem Ganzen das gewisse Etwas zu verleihen. 🙂 Das einzige was ihr dazu braucht ist ein Smoker. Das Rezept lässt sich allerdings auch ohne den Räucher-Vorgang umsetzen.

Also los! Zu Beginn wascht ihr die parierten Ochsenbäcker mit Wasser ab und trocknet sie mit etwas Küchenpapier. Anschließend reibt ihr das Fleisch in einer größeren Schale großzügig mit Olivenöl und danach mit dem BBQ-Rub, also der Gewürzmischung ein. Die Mischung kann man natürlich auch selbst zubereiten, mich haben allerdings die konstant guten Produkte der Profis überzeugt. Das gewürzte Fleisch wickelt ihr anschließend fest in Frischhaltefolie ein oder vakuumiert es. Über 3-4 Stunden (oder die ganze Nacht) im Kühlschrank können so alle Aromen der Gewürze tief in das Fleisch einziehen.

Ein gutes Glas Wein beim Kochen

Sobald das große Kochen losgeht, heizt ihr euren Smoker auf 115 Grad Celsius vor und legt die Ochsenbäckchen mit einem Thermometer im Kern hinein. Dazu gebt ihr noch 3-4 Holzchunks vom Mesquite oder Hickory Baum zum räuchern auf die Kohle. Bei konstanter Hitze lasst ihr das Fleisch nun so lange im Smoker bis eine Kerntemperatur von 70 Grad erreicht ist. Wie lange das dauert, ist immer schwer zu sagen. Abhängig von Außentemperatur, Art des Smokers, Luftfeuchtigkeit, etc. kann die Garzeit variieren. Bei mir hat es ungefähr 4 Stunden gedauert bis die Kerntemperatur erreicht war.

Während das Fleisch gart, könnt ihr schon einmal den Hokkaidokürbis in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Danach mariniert ihr die Stücken mit reichlich Olivenöl sowie Salz und Pfeffer. Den Kürbis könnt ihr einfach ungekühlt zur Seite stellen. In der Zwischenzeit könnt ihr beim Warten natürlich schon mal ein gutes Glas Rotwein trinken 😉

Sobald die Kerntemperatur der Bäckchen bei 70 Grad ist, nehmt ihr sie aus dem Smoker und legt sie in einen Bräter. Dazu gebt ihr noch die Rinderbrühe, 500 ml Rotwein sowie 2 Lorbeerblätter, 6 Wacholderbeeren, 2 Zweige Rosmarin und Thymian. Den Bräter stellt ihr anschließend bei 160 Grad (Ober-/Unterhitze) in den Ofen. Wichtig: Stellt den Bräter einfach auf den Boden des Ofens. Später kommen noch die Kürbisspalten dazu. Lasst das Thermometer im  Fleisch. Sobald eine Kerntemperatur von 90 Grad erreicht ist, sind die Ochensbäckchen fertig. Das sollte ca. 2-2,5 Stunden dauern.

Die Rotweinzwiebeln köcheln in der Pfanne.

Nach einem weiteren optionalen Glas Rotwein könnt ihr nun die Rotweinzwiebeln vorbereiten. Ihr schneidet die Zwiebeln in Spalten. In einem Topf erhitzt ihr die Butter und dünstet die Zwiebeln glasig an. Dann löscht ihr alles mit 125ml Rotwein. Salz und Pfeffer dazu. Dann gebt ihr ein Lorbeerblatt, 4 Wacholderbeeren und den Rosmarinzweig dazu. Diese wunderbare Mischung lasst ihr 2-3 Minuten köcheln. Dann kommt die übrige Brühe dazu und wird bei mittlerer Hitze 15 Minuten eingekocht. Die Gewürze nehmt ihr nun wieder aus dem Topf und bindet die Zwiebeln und den Rotwein mit der Stärke. Abschließend lasst ihr die Rotweinzwiebeln noch einmal kurz aufkochen. Ihr könnt den Topf einfach zur Seite stellen.

Die Ochsenbäckchen. Ein Traum.

Nun verteilt ihr die marinierten Kürbisspalten auf einem Ofenblech und schiebt dieses für 20-25 Minuten zum Bräter in den Ofen. Wenn der Kürbis weich ist und Farbe angenommen hat, nehmt das Blech aus dem Ofen.

Die Kürbisspalten bevor sie in den Ofen kommen.

Wir sind schon fast fertig! Sobald die Ochsenbäckchen ihre Kerntemperatur erreicht haben, nehmt ihr sie aus dem Bräter. Das Fleisch ist mittlerweile so zart gesmoked und gekocht, sodass es von selbst zerfallen dürfte. Die Burgerbuns gebt ihr nun in den noch warmen Ofen und könnt sie nach 2 Minuten wieder raus nehmen.

Jetzt geht es ans anrichten: Ihr bestreicht beide Hälften der Burgerbuns mit etwas BBQ-Sauce. Dann legt ihr reichlich Fleisch auf den Burger und garniert es mit 2-3 Scheiben Kürbis und Rotweinzwiebeln. Jetzt solltet ihr endlich in dieses geniale Teil kräftig reinbeißen und genießen! Die Zeit und das Warten waren es auf jedenFall wert!

 

 

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*