Pizzeria Berg ’n‘ Beef: Das Pizza-Cover von Grillrost.com im Test

Ein Pizza Cover für den Gasgrill

Endlich richtige italienische Pizza zu Hause machen! Das war schon lange mein Wunsch. Aber natürlich muss sie auch vom Grill kommen. Einen Pizzastein habe ich schon eine Weile, hatte aber bisher immer das Problem, dass beim Öffnen des Deckels meines Grills sehr viel Hitze entwichen ist. Das führte dazu, dass zwar ein knuspriger Boden vorhanden war aber der Belag nicht so richtig werden wollte.

Knusprige Pizza geschnitten mit meiner Nordklinge

Mit meinem neuen Gadget von Grillrost.com, dem Pizza-Cover für Gasgrills ab 3 Brennern, sollte nun die perfekte Pizza mit knusprigem Boden und Belag möglich sein.

Mit den Maßen 480mm x 400mm x 90 mm (BxTxH) passt das Cover perfekt auf meinen Spirit E-330. Der Deckel des Grills lässt sich jedoch nicht mehr komplett schließen. Dies ist allerdings auch gar nicht nötig, da dieser zum Pizza-Backen offen bleiben kann. Unter dem 2,5mm dicken Edelstahl V2A Aufsatz sammelt sich die Hitze erstaunlich schnell.

Das Cover im ersten Test

Das rostfreie Edelstahl-Cover mit integriertem Thermometer war bei voller Leistung der 3 Brenner (ohne Sear Station, also dem vierten Brenner) nach knapp 12 Minuten am Anschlag. Das bedeutet satte 400 Grad. Auf meinem Pizzastein , denn ich zum Aufheizen gleich dazu gelegt hatte, waren es mit dem Laser-Thermometer gemessen sogar noch knapp 50 Grad mehr. Das hat mein Spirit selbst bei geschlossenem Deckel und allen vier Brennern bisher noch nicht erlebt. Perfekte Vorraussetzungen zum Pizzabacken also!

Vorsicht! Das Pizza Cover arbeitet schnell 🙂

Den Pizzateig habe ich selbst gemacht (das Rezept dazu werde ich bei Gelegenheit auch an dieser Stelle noch hochladen 😉 ). Als Belag gab es bei mir ein wilde Mischung aus Salami, Schinken, Pilzen, Schafskäse und Mais. Also eher weniger klassisch. Genau so gut geht aber natürlich auch Büffelmozzarella und frischer Basilikum für die Puristen unter uns.

Die Pizza war schnell belegt und fertig für den Grill. Der erste Versuch ging zur Belustigung meiner Gäste grandios in die Hose. Ich hatte die Power des Pizza Covers schlichtweg unterschätzt und die Pizza war verbrannt. Der zweite und die darauffolgenden Versuche gelangen jedoch um einiges besser. Maximal 6-7 Minuten durfte ich den Pizzen lediglich geben bis der Belag geschmolzen und leicht kross und der Boden schön angebräunt und knusprig war. Dabei war es auch wichtig, die Pizza auf dem Stein (wie es auch im echten Steinofen üblich ist) mehrmals zu drehen und gleichmäßig backen zu lassen.

Der Grill getuned mit dem Grillrost.com Pizza Cover arbeitete teilweise so effizient und schnell, dass wir gar nicht mit dem Essen hinterher kamen. Satt und zufrieden waren wir jedoch zum Ende hin allemal!

Mein Fazit

Knuspriger Boden und saftiger Belag. So soll es sein!

Die Bewertung des Covers von Grillrost.com fällt bei mir so aus wie das Gadget arbeitet: kurz und knackig. Das Pizza-Cover erweist sich als richtige Powermaschine, die das Ergebnis beim Pizzabacken wirklich perfektioniert. Für den Preis von 99,- EUR ist das Gadget zwar schon eine kleine aber durchaus lohnenswerte Investition, die ich jedem ans Herz legen möchte. Einziges Manko ist lediglich die Tatsache, dass ich meinen Spirit bei eingelegtem Cover nicht mehr vollständig schließen kann. So hätte man das gute Stück auch im Grill lagern können. Bei größeren Grills wie dem Weber Genesis entfällt dieser Nachteil natürlich. Der Edelstahl ist sehr sauber verarbeitet und mit dem integrierten Thermometer behält man zu jeder Zeit den Überblick über die Temperatur. Für jeden Pizza-Fan, der auch am Grill steht, eine wertvolle Erweiterung!

 

[Der Beitrag ist in Kooperation mit Grillrost.com entstanden und enthält Werbung!]

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*